Lichterfest mit Kahnfahrt am K 21

(Foto Lichterfest am Ständehaus © K 21)

Aktuelle Kunst und nostalgische Kahnfahrt, cooler Jazz und eine heiße Clubnacht. In ein
Gesamtkunstwerk der ganz eigenen Art verwandelt sich der historische Park rings um
das K21 Ständehaus, wenn die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen vom 19. bis zum
21. September zu ihrem Lichterfest lädt. Mit Spannung können die Besucher einen
riesigen, schillernden Feuerball erwarten, den der international bekannte Künstler
Tomás Saraceno magisch zwischen den Bäumen schweben lässt.

Furore macht bei den Besuchern des K21 seit langem die gewaltige, begehbare Netz-Installation in orbit,die Saraceno in schwindelnder Höhe unter die Glaskuppel des Ständehauses gehängt hat.
Einen völlig neuen Blick auf den historischen Park verspricht der prominente
Lichtkünstler Mischa Kuball. Drei Studentinnen des Professors an der Kölner Medien-
Kunsthochschule werden den Ständehaus-Park in ein nie gesehenes, illuminiertes
Kunstwerk verzaubern. Nicht nur Lichtblitze und Videos, auch eine Performance mit
Taucher im Teich sind zu erwarten.
Am Samstag und Sonntag ist der Eintritt ins K21 ebenso wie zu allen Vorführungen im
Park kostenfrei. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen hatte erstmals im Herbst
2012 zu einem Lichterfest eingeladen, rund 15 000 Gäste konnte die Landesgalerie
damals an drei Tagen zur Party im Park begrüßen.
Auch in diesem Jahr schippern die Ruderkähne des Zweckverbandes Unterbacher See
wieder auf Kaiserteich und Schwanenspiegel, die Jazzband becker&becker sorgt
derweil für den guten Ton.

Das Eröffnungskonzert bestreiten auf der schwimmenden Ponton-Bühne mitten im
Kaiserteich am 19.9. um 20.00 Uhr die Jungen Blechbläser des NRWLandesjugendorchesters.
Ab 22.00 Uhr geht s um Sounds der anderen Art, wenn im
K21 DJ Michi Beck von den Fantastischen Vier und die Düsseldorfer DJ´s Theo Fitsos
und Frank Dursthoff auflegen werden (Eintritt: 19,50 E über Westticket). Flinke
Jongleure veranstalten nach Einbruch der Dämmerung am Samstagabend im
Ständehauspark einen bunten Wirbel, der als Choreographie zur jeweiligen Musik eine
ganze Palette an Farben glühen lässt.

Hintergrund Bootsverleih:

Im April hatte der damals noch Kandidat Thomas Geisel angeregt, auf dem Kaiserteich wieder Bootsfahrten anzubieten. In den 70er Jahren gab es noch einen hochbeliebten Bötchenverkehr auf dem Kaiserteich. Viele alte Düsseldorfer hatten Thomas Geisel auf eine Wiederbelebung der alten Tradition angesprochen. „Man muss die damalige Zeit nicht heraufbeschwören, kann aber 35 Jahre später nach einer zeitgemäßen Antwort für diese zentralgelegene Großstadt-Oase suchen. Sie darf ein bisschen attraktiver werden“, so Geisel im April. Das könne ein Bootsverleih sein, aber auch andere Ideen seien gefragt. „Dazu muss die Kreativität von Grünplanern, Vereinen und auch Künstlern freigesetzt werden. Ich rege eine enge Zusammenarbeit mit dem K21 an.“  Dr. Hagen Lippe-Weißenfeld, kaufmännischer Direktor der Kunstsammlung NRW, nahm die Anregung Geisels „dankbar“ an. Sie komme zur rechten Zeit. Der Kaiserteich sei „eine Perle im Sand“. 2015, nach Vollendung der Wehrhahnlinie, könne das ja ugesetzt werden, meinte Geisel vor fünf Monaten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s