Schlagwort-Archive: Abgabe

Brennholz: Abgabe am Samstag fällt aus

(Foto Brennholzabgabe Freitag © Stadt)

Die Nachfrage war so groß am Freitag, dass die Brennholzabgabe der Stadt am Aquazoo für den Samstag abgesagt werden musste, teilte die Stadt jetzt mit. Es wurden bereits 1300 Kubikmeter Holz aus den Sturmschäden abgegeben und abgeholt. Schon zum Start der kostenfreien Abgabe des Sturmholzes herrschte ein großer Andrang: Entlang der Kaiserswerther Straße bildete sich eine lange Autoschlange, geduldig warteten die Brennholz-Interessenten darauf, sich „ihren“ Raummeter Brennholz gegen eine Spende für die Aktion „Neue Bäume für Düsseldorf“ in den Wagen laden zu können. Stamm für Stamm landete in den Kofferräumen oder auf den Anhängern der Abholer. Am frühen Nachmittag zeichnete sich ab: Das Holz wird nicht für einen zweiten Abgabetag reichen – der Brennholztag am Samstag, 25. Oktober, muss abgesagt werden!

Insgesamt 1300 Kubikmeter Sturmholz sind an der Abgabestelle auf dem Parkplatz am Aquazoo verteilt worden, 300 Kubikmeter davon hatte die Forstabteilung des Gartenamtes zusätzlich noch am Freitag angeliefert. „Wir hatten mit großem Zuspruch gerechnet, aber dass die Leute bereits am ersten Tag unseren gesamten Sturmholzbestand plus einer Nachlieferung abholen, davon konnten wir nicht ausgehen“, sagt Gartenamtsleiterin Doris Törkel, die bedauert, dass diejenigen, die sich am Samstag Sturmholz sichern wollten, dafür nun keine Möglichkeit haben.

Zum Start der Aktion schaute auch Oberbürgermeister Thomas Geisel vorbei – und packte gleich mit an und hievte einige Holzklötze auf den Anhänger eines Gerresheimer Bürgers. Die Holzvergabe am Aquazoo verlief bis zum Nachmittag absolut reibungslos. „Die Stimmung ist bestens, die Leute haben Spaß an der Aktion, viele spenden und bisher gab es auch keine Probleme“, bestätigte Silke Wilhelm, die mit insgesamt 30 Gartenamtsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern den Brennholztag vor Ort koordinierte und die Abholer zu den insgesamt 8 Ladeplätzen leitete.

Am Brennholztag zudem beteiligt waren die Awista, die half den Brennholznachschub in Containerfahrzeugen heranzufahren, die Verkehrsüberwachung, die für die geordnete Wegeführung sorgte und die Polizei, die den fließenden Verkehr im Auge hielt. Für alle Fälle standen zudem zwei Sanitäter an einem Behandlungszelt bereit.

Nachdem sich abzeichnete, dass das Holz nicht mehr für einen zweiten Brennholztag ausreichen wird, wurden alle vorhandenen Bestände bereits am Freitagnachmittag verladen, damit die Wartenden sich nicht umsonst vor der Abgabestelle eingereiht haben.